Ukraine-Krieg: Das passiert an der Börse und so handelt ihr richtig im Depot!

Unser Mitgefühl gilt allen Menschen im Krisengebiet der Ukraine! Trotz allem ist es unsere Aufgabe, euch über die Geschehnisse an der Börse und die Auswirkungen auf euer Depot zu informieren. Was genau passiert gerade, wie sind die nächsten Schritte und was bedeutet das alles für eure Geldanlage? Anhand des MSCI World gehen wir anschauliche Szenarien der Geschicht durch und reißen außerdem an, ob Gold eine mögliche Alternative in diesen turbulenten Zeiten ist. Eine spannende Episode wünschen euch die Finanz-Doktoren!

Verpasse keine Episode und folge uns auf

Kapitelmarken
00:00:00 Intro
00:01:38 Was passiert an den Börsen?
00:03:24 Wie viel Russland stecken in meinen ETFs?
00:09:14 Mit welchen Verlusten ist an den Börsen zu rechnen?
00:13:03 Gold als sicherer Hafen?
00:13:47 Zusammenfassung & Fazit

Inhalte
Seit Ausbruch des Ukraine-Konflikts brechen die großen Börsen-Indices ein. Der iShares MSCI World hat vom 5. Januar 2022 bis 24. Februar 2022 rund 13 % an Wert verloren, der iShares MSCI Emerging Market hat 8 % und der NASDAQ-100 rund 18 % in der Spitze nachgegeben.

Der Anteil russischer Aktien beläuft sich jedoch beim MSCI World und dem NASDAQ-100 auf 0 %, der MSCI Emerging Market enthält etwa 3,5 % russische Anteile. Dies kann die starken Verluste also nicht alleine erklären. Krieg, gerade wenn mit atomaren Waffen gedroht wird, wirkt sich aber natürlich nicht nur auf die Kriegsparteien selber aus, sondern hat globale Auswirkungen.

Hier kommt also die alte Börsenweisheit wieder zum tragen: Unsicherheit ist Gift für die Börse.

Wie es weiter gehen wird weiß niemand, denn niemand hat eine Glaskugel bei sich zuhause stehen. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt jedoch, dass politische Krisen und Kriege sich meist weniger dramatisch auf das Börsenparkett ausgewirkt haben. Im 2. Golfkrieg, der Anfang der 1990er Jahre begann, hat der MSCI World Index innerhalb kürzester Zeit -21 % an Wert verloren. Die alten Höchststände (ATH, All Time High) wurden jedoch bereits 3 Jahre später wieder überflügelt.

Auch hier lässt sich also vielleicht die Kiste der alten Börsenweisheiten bedienen: Politische Börsen haben kurze Beine. Ob es diesmal auch so sein wird, wissen wir erst in ein paar Jahren.

Wenn du dir Frage stellst, ob aber die atomare Bedrohung in dieser Krise “nicht alles ändert”, dann gehen wir in der Episode auch auf die Renditen während des Kalten Krieges ein. Reinhören lohnt sich also in jedem Fall! Und nicht vergessen: Den Finanz-Doktoren Podcast abonnieren, überall wo es Podcasts gibt.

Info: In der Wahl zum „Finanzblogger 2022“ vom Portfolio Journal haben wir es unter die 21 besten Finanzblogger geschafft! Ein Interview von uns findest du in der kostenfreien Ausgabe vom Februar 2022 auf Seite 46-47. In der dortigen Leserwahl kannst du noch bis zum 20. März 2022 deinen Lieblingsblogger wählen. Wenn du unsere kostenlosen Inhalte gut findest, dann freuen wir uns riesig über deine Teilnahme und Unterstützung für das ETF-Labor!

Disclaimer

Die hier dargestellten und geäußerten Informationen sind von uns selbst recherchiert worden und die Berechnungen haben wir selbst durchgeführt. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass uns an irgendeiner Stelle ein Fehler unterlaufen ist. Falls du auf einen stößt sind wir dankbar, wenn du uns darüber in Kenntnis setzt. Des Weiteren möchten wir darauf hinweisen, dass wir keine Steuer- oder Anlagenberater sind. Wir betreiben keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung, sondern geben lediglich unsere persönliche Meinung wider. Was du aus diesen Informationen machst obliegt nur deiner Verantwortung.

Erfahre als Erster, wenn es Neuigkeiten gibt.

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Lass es und wissen!