Gazprom ADR: Unseriöses Angebot für 99,6 % Verlust und Dividende 2022 – Schütze dich vor Abzocke!

Russische Aktien sind enorm im Wert gefallen, bevor ihr Handel komplett ausgesetzt wurde. Ein Verkauf der Anteile ist aktuell gar nicht möglich. Doch da kommt das Angebot einer Firma, die uns 0,02 € je Gazprom ADR bietet. Unverschämt oder letzter Ausweg? Hintergründe zu diesem Angebot sowie Pro und Kontra erfahrt ihr hier.

Verpasse keine Episode und folge uns auf

Kapitelmarken
00:00:00 Intro
00:01:45 Ukraine-Krieg & was sind ADRs
00:05:58 Verluste bei russischen Aktien wie Gazprom
00:09:05 Angebot zum Verkauf von Gazprom
00:18:46 Fazit & Lehre

[Anzeige]

Banner incentive cash 20

1. Russische Aktien sind nicht handelbar an der Börse

Der Ukraine-Konflikt hält die Welt noch immer in Atem. Welche unmittelbaren Auswirkungen das auf das Börsengeschehen hatte und hat, haben wir dir hier bereits einmal zusammengestellt.[1]

Das Handelsverbot russischer Wertpapiere hält noch immer an. Die Moskauer Börse hat zwar am Donnerstag, 24. März 2022, wieder geöffnet. Allerdings war es ausländischen Investoren bis zum 01. April 2022 (diese Woche Freitag) weiterhin nicht erlaubt, dort zu handeln. Trotz dieser Ankündigung berichtete Börse Online am Freitag, dass der Zugang für ausländische Anleger weiterhin ungewiss bleibt.[2]

An deutschen oder amerikanischen Börsen sind die großen russischen Aktien wie Gazprom, Sberberbank oder Lukoil ohnehin nicht handelbar. Diese sind nur als ADRs (American Depository Receipts) verfügbar.

ADRs sind Hinterlegungsscheine (Zertifikate) eines amerikanischen Kreditinstituts (z.B. einer Bank), es sind nicht die Aktien selber! Aufgrund des schwierigen und mitunter teuren Zugangs zur Moskauer Börse, kauft das amerikanische Kreditinstitut die Aktien an der dortigen Börse und verbrieft diese in Form von Zertifikaten. Diese Zertifikate können dann ganz einfach und wie gewohnt an der Frankfurter Börse oder der New York Stock Exchange gehandelt werden.

Info: Durch den Umweg ADR (American Depository Receipts) werden schwer zugängliche Aktien aus z.B. Russland oder China für jeden Privatinvestor zugänglich. Es handelt sich jedoch um Zertifikate und nicht um die Aktien selber. Daher gelten bei ADRs auch andere Regeln als für Aktien!

Aber auch die russischen ADRs sind zur Zeit nicht handelbar. Durch die Sanktionen des Westens können seit Ende Februar 2022 keine russischen Wertpapiere über die Börse gehandelt werden. Dies trifft somit auch auf ADRs zu.

2. Gazprom Aktienanalyse

Durch die Sanktionen können russische ADRs wie die von Gazprom also nicht mehr über die Börse gehandelt werden. Aber wie steht es denn allgemein um deren Kurs?

Kursentwicklung Gazprom Aktie in RUB
Abbildung 1: Kursverlauf der Gazprom Aktie (ISIN: RU0007661625) in den vergangenen Jahren in Rubel (RUB). Seit Oktober 2021 hat die Aktie rund 40 % an Wert verloren. Die Abbildung stammt aus dem Aktienfinder.

Die Analyse im Aktienfinder bezieht sich auf die Aktie (nicht ADR) und findet stets in der Heimatwährung (hier RUB) statt. Anhand des Charts in Abbildung 1 wird klar, dass die Gazprom Aktie seit ihrem Hoch im Oktober mehr als 37 % an Wert verloren hat (siehe die beiden roten Punkte in Abb. 1). Nach leichten Rückgängen im letzten Quartal (Q4) 2021 hat sich dieser Trend mit Ausbruch des Ukraine-Kriegs im Februar 2022 drastisch verstärkt.

Rund 40 % Verlust klingen gar nicht so schlimm? Es muss bedacht werden, dass diese Angabe in RUB erfolgt. Für uns Investoren sind jedoch die Kurse in Dollar bzw. Euro entscheidend. Der Rubel verliert deutlich an Wert gegenüber Dollar und Euro und dies treibt die russische Inflationsrate auf geschätzte bis zu 20 %.[3] Durch diese deutliche Abwertung des Rubel sind die Verluste von uns Privatinvestoren deutlich höher.

Info: Durch die Abwertung des Rubel sind die Wertverluste russische Wertpapiere größer, als sie zunächst scheinen. Für einen Rubel bekommt man durch die Abwertung aktuell weniger Euro als noch vor einigen Monaten. Das heißt verliert eine Aktie in Rubel 40 %, dann erhöht sich der Verlust bei der Umrechnung in Euro nochmals deutlich.

Der von mir bei Trade Republic* ausgewiesene Höchsstand der Gazprom ADRs war am 07. Oktobter 2021 bei rund 9,46 € erreicht. Der Schlusskurs vor Aussetzung des Handels im Februar 2022 lag jedoch nur noch bei 2,53 €. Das entspricht einer Kursperformance von -73 % in knapp 6 Monaten.

Gazprom Entwicklung Umsatz und Gewinn im Vergleich zum Aktienkurs
Abbildung 2: Kursverlauf der Gazprom Aktie (schwarz) im Vergleich zur Umsatzentwicklung (grün) sowie dem bereinigten Gewinn (bräunlich). Die gestrichelte Linie (bräunlich) gibt den fairen Wert basierend auf den historischen Kennzahlen an. Die Abbildung stammt aus dem Aktienfinder.

Unter anderem durch die enorm gestiegenen Öl- und Gaspreise sollen der Umsatz und der bereinigte Gewinn deutlich anziehen (siehe Abbildung 2). Demgegenüber steht ein deutlich niedrigerer Preis. Der ermittelte faire Wert (Fair Value bereinigt) liegt dementsprechend deutlich über dem aktuellen Kurs.

Durch den Ukraine-Krieg und den Bestrebungen westlicher Staaten, die russischen Sanktionen durch verringerte Abnahme von Öl und Gas weiter zu verschärfen, gehe ich von geringeren Umsätzen in der Zukunft aus. Die konservative Schätzung, die ich in der roten Linie eingezeichnet habe, würde noch immer eine Verdopplung des Kurses (100 % Kurssteigerung) ermöglichen, obwohl ich weniger als die Hälfte des fairen Werts angenommen habe.

Aber bedenke: Die Abwertung des Rubels im Vergleich zum Euro ist in der Abbildung nicht abgebildet. Alleine durch die Umrechnung in Euro würde der fair Value zur Zeit deutlich sinken!

Hinweis: Ein Kauf/Verkauf von Gazprom ist aktuell über die Börse nicht möglich. Die Ausführungen sind keine Empfehlung zum Handel von Wertpapieren. Nach Artikel 12 der Marktmissbrauchsverordnung kann hier ein Interessenskonflikt vorliegen, weil ich selber Gazprom ADRs im Depot habe.

3. Dividenden von Gazprom

Ich habe meine Gazprom ADRs im Rahmen der Coronaturbulenzen im Januar und März 2021 gekauft. Daraufhin habe ich im August 2021 73,31 € Dividende für meine 320 ADRs erhalten.

Gazprom Dividende im Vergleich zum Kurs
Abbildung 3: Überblick über den Kursverlauf (schwarz) sowie die Dividendenausschüttungen (blau) der Gazprom Aktie. Für das Jahr 2022 wird eine deutliche Dividendensteigerung erwartet. Die Abbildung stammt aus dem Aktienfinder.

Während im Jahr 2021 noch 12,55 RUB je Aktie ausgeschüttet wurden, werden im Aktienfinder für das Jahr 2022 noch 97,86 RUB als Schätzung ausgewiesen. Eine mehr als Versiebenfachung, die jedoch durch die Abwertung des Rubel an Kraft verliert.

Auf anderen Seiten wird eine Verdopplung in USD (von 0,27 USD 2021 auf 0,65 USD für 2022) erwartet.[6]

Ob und wenn ja in welcher Höhe Gazprom im Jahr 2022 Dividenden ausschüttet und inwiefern diese dann an die Anleger ausgeschüttet werden im Rahmen der Sanktionen, lässt sich nicht seriös vorhersagen. Es ist durchaus möglich, dass man als Besitzer von Gazprom Aktien und ADRs in den nächsten Jahren keine Dividende erhält.

Stand jetzt ist die Jahreshauptversammlung von Gazprom auf den 30. Mai 2022 angesetzt.

4. Kaufangebot für meine Gazprom ADRs

Vor kurzem hat mich folgendes Angebot in meinem Depot erreicht:

Gazprom Barabfindung Angebot 0,02 € je ADR
Abbildung 4: Kaufangebot für meine derzeit nicht über die Börse handelbaren Gazprom ADRs.

Wie ist solch ein Angebot überhaupt möglich, wenn doch der Handel ausgesetzt ist? Die Abwicklung dieses Geschäfts würde über den sogenannten Over-the-Counter Handel erfolgen.[4]

Was würde dieser Deal für mich bedeuten? Bei einem durchschnittlichen Kaufkurs von 4,98 € je ADR habe ich insgesamt rund 1.600 € investiert. Würde ich das Angebot annehmen, würde ich bei Verkauf aller 320 ADRs den Gegenwert von 6,40 € erhalten – ein Verlust von 99,6 %!

[Anzeige]

5. Pro und Kontra des Kaufangebots

Was spricht für die Annahme des Angebots?

  • Viele Länder diskutieren den Ausstieg aus russischem Öl und Gas. Dadurch könnten die Umsätze von Gazprom in Zukunft deutlich einbrechen.
  • Falls die US-Bank, die die ADR ausgegeben hat, das Zertifikat einstellt, kann ein Totalverlust eintreten. Die ADR könnte aufgrund von politischem Druck, Angst vor Image-Verlust oder hohem Verwaltungsaufwand eingestellt werden.
  • Gefahr der Enteignung durch den russischen Staat.
  • Bei Annahme des Angebots füllt sich euer Verlusttopf und ihr könnt euren realisierten Gewinn aus anderen Aktien mit diesem Verlust gegenrechnen. Dadurch spart ihr euch die Steuern.[5]
  • Ihr benötigt zwingend das Geld und habt über die Börse keine Möglichkeit die ADRs zu verkaufen.
  • Ihr seid das Thema los und müsst euch damit nicht mehr beschäftigen. Wer weiß ob, wann und zu welchem Preis russische Wertpapiere jemals wieder handelbar sein werden. Ihr könnt einen Schlussstrich ziehen.

Was spricht gegen die Annahme des Angebots?

  • 0,02 € je ADR ist ein extrem niedriges Angebot. Im Vergleich zum letzten Kurs bei Lang & Schwarz von 2,53 € ist das Angebot 99,2 % geringer. Das Angebot enthält einen großen Sicherheitsabschlag für den Käufer.
  • Gazprom verdient zur Zeit weiterhin sehr gutes Geld durch die hohen Rohstoffpreise. Durch den Krieg und die Sanktionen sind russische Unternehmen nicht prinzipiell “quasi wertlos”.
  • Gazprom hatte in der Vergangenheit eine überdurchschnittliche Dividendenrendite von 4-8 %, je nach Kaufkurs. Wird auch nur noch einmal eine Dividende wie im Jahr 2021 ausbezahlt, erhält man durch die Dividende rund 10x als durch das Angebot. Und vor Ausbruch des Krieges wurde erwartet, dass die Dividende deutlich im Vergleich zu 2021 steigen soll.
  • Die Frist des Angebots (30.04.22) ist einen Monat vor der bisher geplanten Hauptversammlung (30.05.22), wo die Dividende beschlossen wird. Zufall?

5. Fazit und eigene Meinung

Meine persönliche Meinung und wie ich mit diesem Angebot umgehe, das alles erfährst du in der aktuellen Podcast-Episode.

Wie würdest du reagieren, wenn dir ein solches Angebot zukommen würde? Hast du vielleicht sogar Gazprom ADRs bei dir im Depot? Lass uns gerne einen Kommentar da und diskutiere mit der Community.

Unsere Favoriten

  • Comdirect* – Der Allrounder für Girokonto und Tagesgeldkonto (erhalte jetzt 50 € Prämie bei Eröffnung eines Girokontos bis 09.05.22!)
  • Trade Republic* – Ideal für deinen ETF-Sparplan und Aktien (Testbericht)
  • Scalable Capital* – 1.900 ETF-Sparpläne und Aktienhandel mit Flatrate (20 € Startguthaben bis 18.04.22!)
  • Onvista* – Für Aktienkäufe an allen wichtigen Börsenplätzen (u.a. New York Stock Exchange)
  • Oskar* – Dein Chef zahlt deine ETFs (zum Artikel)
  • Finanzguru*- Kostenloses und automatisches Haushaltsbuch für deine Finanzen

Shownotes

[1] Ukraine-Krieg: Das passiert an der Börse und so handelt ihr richtig im Depot!

[2] Börse Online: Russland/Osteuropa: Wachstum im Schatten Putins

[3] Business Insider: Prognose zur Wirkung der westlichen Sanktionen: Russische Zentralbank rechnet offenbar mit 20-Prozent-Inflation

[4] Over-the-Counter (OTC-Handel) leicht erklärt inkl. Vor- und Nachteile

[5] Schon gewusst? #6 Getrennte Verlusttöpfe für Aktien und ETFs bald Geschichte?

[6] Hauptversammlungs-Termine: Gazprom Dividende 2022 & Hauptversammlung

[Anzeige]

980&#8202?&#8202250 Der Broker fu&#776r ETF-Sparer

Disclaimer

Sämtliche Inhalte sind von uns nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und berechnet worden. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass uns an irgendeiner Stelle ein Fehler unterlaufen ist. Falls du auf einen stößt sind wir dankbar, wenn du uns darüber in Kenntnis setzt. Des Weiteren möchten wir darauf hinweisen, dass wir keine Steuer- oder Anlagenberater sind. Wir betreiben keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung, sondern geben lediglich unsere persönliche Meinung wider. Was du aus diesen Informationen machst obliegt nur deiner Verantwortung.

Hinweis: Da wir selber Inhaber von Gazprom ADRs sind, kann nach § 12 der Marktmissbrauchsverordnung ein Interessenskonflikt vorliegen.

Alle mit dem Stern (*) gekennzeichneten Links sind Anzeigen (Affiliate-Links), durch den du unsere Arbeit unterstützt. Du bekommst die besten Empfehlungen aus unserer jahrelangen Erfahrung bequem als klickbaren Link, wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter ohne das dir Kosten oder schlechtere Konditionen entstehen: Eine Win-Win-Situation!

Erfahre als Erster, wenn es Neuigkeiten gibt.

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Lass es und wissen!